VORTRAG, WORKSHOP U. SEMINARE AN WEITERBILDUNGSINSTITUTEN

 

UNTERICHT U. COACHING FÜR SZENENBILD BEI FILM UND TV PRODUKTIONEN

 

WEITERBILDUNG FÜR ALLE  FILMGEWERKE U. ARCHITEKTEN, BÜHNENBILDNER

UND DESIGNER

 

KONZEPT:  SZENENBILD BEI FILM UND TV PRODUKTIONEN

 

 1.  FILM UND TV PRODUKTIONEN

     - Filmgeschichte / Szenenbild seit hundert Jahren   

     - Film als Medium, Kunstform und Wirtschaftsfaktor

     - Produzent, Sender. Projektförderung, Stoffentwicklung.

     - Filmgenres, TV Formate. Projektplanung, Finanzierung.

     - Synopse, Expose, Treatment, Bild Treatment, Drehbuch.

     - Produktionsstab, Departments, Entscheidungsebenen.

     - Aufgaben und Tätigkeitsbereiche. Berufsbilder.

     - Teamarbeit, Teamstruktur, Kommunikation, Vernetzung.

     - Talente, Fähigkeiten, Erfahrungen, Kenntnisse, Qualifikationen.

     - Ausbildung und Weiterbildung von Szenenbildnern.

     - Projekte, Aufträge, Verträge, Berufsverband, Interessenvertretung.

     - Veränderung durch digitale Technik, Bildbearbeitung und Animation.

 

 2.  AUFGABEN UND TÄTIGKEITEN D. SZENENBILDNERS   

     - Besprechung der Ziele und Vorgaben der Produktion.  

     - Drehbuchauszüge. Motive, Bauten, Requisiten, SFX und Stunts.

     - Zusammenstellung des Art Departments.

     - Abstimmung m. Regie u. Kamera. Entwicklung d. Gesamtkonzepts.

     - Motivrecherche, Motivbesichtigung, Motivabnahme.

     - Entwurfskonzept. Art, Charakter und Wirkung der Motive.

     - Beispiel: TV Serie „Cobra Elf“. Komplexe Motive.    

     - Beispiel: Entwurfskonzept für „König der Diebe“.

     - Erstellung des Abteilungsetats.    

     - Planung der Massnahmen bei SFX, VFX, CGI und Stunts.

     - Planung der  Requisiten und Massnahmen der Baubühne.

     - Produktionsbesprechungen, Abstimmung der Departments.    

     - Organisation und Logistik der Drehorte, Aufbau der Motive.

     - Betreuung der Dreharbeiten. Krisenmanagement.

     - Rückbau, Rücklieferung, Abrechnung, Abwicklung.

     - Beispiel: DVD Umsetzung d. Entwurfkonzepts „König der Diebe“

  

 3.  DARSTELLUNGSMETHODEN - SKIZZEN ZEICHNUNGEN    

     - Visualisierung der Drehorte mit Skizzen und Zeichnungen.    

     - Darstellungsmethoden, Bildsprache, Farbe und Licht.           

     - Format u. Massstäbe, Proportionen, Symmetrie.

     - Darstellung der Motive und Drehorte mit der Zentralperspektive.    

     - Innenräume mit einem oder zwei Fluchtpunkten.

     - Entwurfskonzept. Motiv Fotos, Skizzen, Zeichnungen, Modelle.           

     - Grundrisse, Aufsichten , Ansichten,  Schrägsichten.

     - Darstellung der Motive u. Drehorte mit CAD Programmen.

     - Motiv Illustrationen, Produktionszeichnungen.    

     - Beispiel: Entwurfskonzept, TV Serie „Eisland“

 

  4.  SFX SPEZIALEFFEKTE - STUNTS - KAMERA EFFEKTE

       VFX VISUELLE UND DIGITALE EFFEKTE  C.G.I.

- Aufgaben des Szenenbildners bei Spezial Effekten und Stunts.

      - Vorbereitung, Planung und Ablauf bei SFX und Stunts.

      - SFX mechanisch, physikalisch und technische Effekte.

      - Stunts: Personal Stunts, Technical Stunts.    

      - VFX Kamera Effekte, technische Effekte.

      - Absprachen und Massnahmen bei Bildmontagen und C. G. I.

      - Digitale Bildbearbeitung, Digitale Effekte, Bild Montagen,  

      - Beispiele SFX und Stunts „Der Experte“ und „Cobra Elf“.

- TV Serie „Eisland“. SFX, VFX und C.G.I. Comp. generated image.

 

 5.  STORYBOARD BEI SCHLÜSSELSZENEN UND STUNTS

      - Sinn u. Zweck d. Storyboards. Verständigung mit visuellen Mitteln.

      - Abstimmung, Regie, Kamera, Szenenbild und Supervisor.    

      - Darstellung der Handlungsabläufe u, Ereignisse bei SFX u. Stunts.

      - Bewegungsabläufe, Kamerapositionen. Floor Plan.

      - Kamerafahrten, Sichtachsen, Bildhintergrund.

      - Einstellungen, Brennweite, Bildausschnitt. Totale, Nahe, Halbnahe.

      - Die Entwicklung und Erstellung eines Storyboards

        DVD Beispiel: Tatort „Bullen und Bären“. Auswertung DVD

 

 6.  HISTORISCHE FILME

- Historische Filme, Ausstattungs und Kostümfilme.

- Baustile, Kunstepochen, Zeitgefühl, Moden und Trends.

      - Motiv Recherche, historische Drehorte.

      - Dreharbeiten an historischen Plätzen und Gebäuden.

      - Beispiel:„ Magda“, historischer Art House Film. Entwurfskonzept.

      - Arbeiten im Studio und Back Lot in Babelsberg.

      - Beispiel: Historischer Kino Film „Die Kinder aus Nr. 67“

- Zeichnungen und Arbeitsunterlagen. DVD Auswertung.

  

 7.  AUSBILDUNGSWEGE - QUALIFIKATION

      - Praktische Erfahrungen und theoretische Erkenntnisse.

      - Hochschulen, Studieninhalte, Studiendauer, Qualifikationen.

      - Ausbildungswege, Abschlüsse.

      - Quereinsteiger, Weiterbildungsinstitute.

      - Beispiel: HFF Potsdam. Ausbildung zum Szenenbildner.